Lustige Vatertagsgedichte

Vatertagsgedichte: Damit sich Papa freut!

Er gehört zu den am weitest verbreiteten Ehrentagen überhaupt: Der Vatertag wird auch hierzulande in den meisten Haushalten jedes Jahr von neuem kräftig gefeiert. An diesem Tag steht das männliche Familienoberhaupt, der Vater, im Mittelpunkt. Die Ursprünge des Vatertags liegen in den USA, wo der Vatertag ein eigenständiger Feiertag ist. Der Brauch geht dort auf einen Soldaten im Sezessionskrieg (1861-1865) zurück, dessen Tochter in Anlehnung an den Muttertag im Jahre 1910 auch das männliche Elternteil stärker ehren wollte.

In Deutschland steht der Vatertag traditionell in einem anderen Licht und hat eher weniger mit Kriegsveteranen zu tun. Während insbesondere im östlichen und nördlichen Teil der Bundesrepublik die sogenannte „Herrenpartie“ im Vordergrund des Tages steht, bei der Väter gemeinschaftliche Ausflüge organisieren und meistens viel Alkohol konsumieren, entscheiden sich immer mehr Familien auch dazu, den Vatertag gemeinsam zu begehen. Das ist vor allem deshalb möglich, da der Vatertag in Deutschland mit dem christlichen Feiertag Christi Himmelfahrt zusammenfällt, an dem Eltern nicht arbeiten und Kinder nicht zur Schule gehen müssen. Auch in Österreich, wo der Vatertag am 2. Sonntag im Juni begangen wird, haben im Normalfall alle Familienmitglieder frei. Unabhängig davon, ob der Vater seinen Ehrentag gemeinsam mit anderen Vätern oder aber mit der Familie verbringt, der Brauch der Vatertagsgedichte spielt vielerorts eine große Rolle. Diese Gedichte, die meistens von den Kindern für ihren Papa vorgetragen werden, werden häufig in den Tagen und Wochen vor dem Vatertag im Kindergarten oder in der Schule vorbereitet und dem Vater dann am Morgen seines Ehrentages in geschriebener oder gebastelter Form überreicht. Oftmals werden die Vatertagsgedichte oder Sprüche auch vorgetragen.

Was macht man am Vatertag?

Ähnlich wie am Muttertag geht es bei diesem Brauch in erster Linie darum, den eigenen Vater mit einigen liebevollen, oft auch lustigen Versen zu erfreuen. Nicht selten wird der Papa dabei regelrecht überrascht, da die Sprüche und Vatertagsgedichte im Geheimen eingeübt und vorbereitet werden. Entweder können die Kleinen für ihre Gedichte Textvorlagen nutzen, oder sie denken sich selbst etwas Passendes für den eigenen Papa aus. Doch nicht nur Kinder, auch Ehefrauen oder Partnerinnen können ihrem Mann eine Freude zum Vatertag machen, indem sie passende Sprüche oder Gedichte vorbereiten. Hier gibt es eine große Auswahl an hintergründigen, oftmals komischen Gedichten, die von berühmten Literaten verfasst wurden und sich hervorragend eignen, um sie am Vatertag vorzutragen. Beispielhaft kann hier etwa das Gedicht „Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr“ von Wilhelm Busch genannt werden (aus dem Vorbemerk zu „Julchen“ aus der Bildergeschichte „Tobias Knopp“, 1877), oder aber, einige lyrisch besonders schöne Zeilen, „Was die Erde schönes kennet“ von Franz Grillparzer (aus dem Drama „Die Ahnfrau“ von 1817). Es lohnt sich, solch eine kleine Geste zum Vatertag vorzubereiten – darüber freuen sich selbst Väter, die sonst keine große Schwäche für Lyrik haben!

Quelle: http://www.vatertagsgedichte.com/